Rechtsanwaltskanzlei Hein 03338/7068851
Rechtsanwaltskanzlei Hein03338/7068851

 

Strafrecht:

 

Kompetenzzuständigkeit: Rechtsanwalt Frese

 

Ein weiterer Schwerpunkt meiner anwaltlichen Tätigkeit ist das Auftreten als Verteidiger in Straf- und Bußgeldverfahren.

 

Gerade die Tätigkeit des Strafverteidigers prägt das Bild des Rechtsanwalts in den Medien und in der Öffentlichkeit. Dabei wird natürlich vieles verzerrt wiedergegeben. Strafverteidigung ist in den meisten Fällen nicht so spannend wie uns Krimis und Boulevardberichterstattung über die sogenannten „Staranwälte“  glauben machen wollen.

 

Dennoch ist die Tätigkeit als Strafverteidiger auch aus anwaltlicher Sicht etwas Besonderes. Dem betroffenen Mandanten drohen zumeist empfindliche Einbußen an Geld, Freiheit und Ehre, die es abzuwehren oder zumindest soweit wie möglich abzumildern gilt. Und es steht dem Bürger ein zunächst übermächtig erscheinender Gegner gegenüber: Der Staat mit seinen Strafverfolgungs- bzw. Ordnungsbehörden. Dem sollten Sie nicht alleine gegenübertreten.

 

Sollten Sie sich mit dem Vorwurf einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit konfrontiert sehen, zögern Sie daher nicht mit der Einschaltung eines Rechtsanwalts. Sagen Sie nichts, aber auch wirklich gar nichts ohne Ihren Anwalt und geben Sie keinesfalls Beweismittel, Urkunden oder sonstige Gegenstände freiwillig heraus.

 

Ein Satz, den Sie aus dem Fernsehkrimi kennen, stimmt nämlich wirklich: „Was sie jetzt sagen kann gegen Sie verwendet werden!“  Auch der beste Verteidiger kann oft voreilige Einlassungen seines Mandanten nicht mehr korrigieren oder aus der Welt schaffen.

 

Erhalten Sie eine Vorladung von der Polizei, so beachten Sie bitte, daß Sie nicht verpflichtet sind dieser Folge zu leisten. Erscheinen müssen  Sie nur bei einer Vorladung zur Staatsanwaltschaft aber auch dort und vor Gericht sind Sie nicht  verpflichtet, irgendwelche Angaben zur Sache zu machen und sich zu dem Ihnen gemachten Vorwurf zu äußern.

 

Am besten vereinbaren Sie beim Vorwurf einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit unverzüglich telefonisch einen Besprechungstermin mit mir oder übersenden mir die Ihnen zugegangenen Unterlagen sowie eine unterschriebene Vollmacht, die Sie als Formular im Downloadbereich dieser Seite (unter "Service") finden. Ich zeige dann unmittelbar der zuständigen Behörde an, daß ich Ihre Verteidigung übernommen habe und beantrage Akteneinsicht.

 

Nach erfolgter Akteneinsicht besprechen wir die Sach-und Rechtslage und erst dann gebe ich ggf.für Sie eine Einlassung zur Sache ab.

 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Hein und Thomas Frese 2017